Home | Kontakt | AGB | Impressum    
ROBOTIK & LOGISTIK.

Robotertechnologie

Robotik im Blick

Roboter sind teilautonome oder autonome Handhabungssysteme. Das wissenschaftliche Gebiet, das sich mit der Forschung und Entwicklung von Robotern und Anwendungen beschäftigt, nennt sich Robotik. Es werden dazu viele Disziplinen zusammengefügt: Mechanik, Elektrotechnik und Informatik.
Es ist eine zunehmende Funktionalität der Roboter hinsichtlich der technologischen Entwicklung zu sehen. Robotersysteme werden auf Grund der Ausdehnung in neue Anwendungsbereiche immer komplexer und benötigen damit wesentlicher länger in der Forschung und Entwicklung bis sie marktfähig sind. Dieser Trend zeigt sich auch in den Zahlen der VDMA, die einen leichten Rückgang der Roboterinstallationen verzeichnen.

Die so genannten Hightech-Systeme stellen für Unternehmen ganz neue Potentiale dar. Diese können bei den veränderten Prozessen innerhalb der Unternehmen oder sogar einer ganzen Supply Chain bis hin zu neuen Geschäftsfeldern, über die Anmeldung und Nutzung der Patente und Lizenzeinnahmen, gehen.

Begriffsdefinition

Im Jahre 1920 wurde der Begriff 'Roboter' erstmalig von dem tschechischen Schriftsteller K. Capek in seinem Schauspiel "RUR" verwendet und wird als die Geburtsstunde bezeichnet. Anstelle von Menschen standen Maschinenmenschen an den Werkbänken. Er leitete den Begriff vom slawischen Wort 'rabota' = Arbeit ab.

Im technischen Sinne werden Industrieroboter nach der VDI-Richtlinie 2860 wie folgt definiert:
Industrieroboter sind universell einsetzbare Bewegungsautomaten mit mehreren Achsen, deren Bewegung hinsichtlich Bewegungsfolgen und -wegen bzw. -winkeln frei programmierbar und ggf. sensorgeführt sind. Sie sind mit Greifern, Werkzeugen oder anderen Fertigungsmitteln (allgemein einem Effektor) ausrüstbar und können Handhabungs- und / oder Fertigungsaufgaben ausführen.

Als Geburtsjahr für den praktischen Einsatz von Robotern, d.h. die Erfindung des Industrieroboters, gilt das Jahr 1956.
George C. Devol beantragte in diesem Jahr ein US-Patent für die "Programmierte Übergabe von Artikeln", welches ihm im Jahre 1961 unter der Nummer 2988237 erteilt wurde. Der erste Prototyp wurde 1958 von der "Devol Consolidated Control Corporation" gebaut. Die ersten serienmäßigen Industrieroboter stellte dann Anfang der 60-ger Jahre die Firma Unimation her.

1968 stieg Japan mit in das Robotergeschäft ein, wodurch die Entwicklung und der Einsatz der Industrieroboter stetig bergauf ging. Zurzeit ist ein leichter Rückgang der Roboterinstallationen in Deutschland zu erkennen, der sich durch die immer komplexer werdenden Systeme sowie daraus resultierenden längeren Entwicklungszeiten erklären lässt.

Beschreibung der Roboterarten der industriellen Automatisierung

Roboterachsen können rotatorisch oder linear ausgelegt sein. In Abhängigkeit davon wie mehrere dieser Achsen miteinander verbunden werden, ergeben sich unterschiedliche Arbeitsräume und Bezeichnungen der Roboter wie z.B.:

  1. Portalroboter
  2. Schwenkarmroboter
  3. Vertikal-Knickarmroboter
  4. BIBA Hybridroboter


Statistische Auswertungen



 | Zuletzt aktualisiert 08.09.2010